Skip to main content

bob im Ausland verwenden: Diese Änderungen gibt es ab 1.1.2019

Seit einigen Jahren bemüht sich die EU, die Kosten für das Telefonieren, SMSen und Surfen in der Union zu harmonisieren. Das bedeutet, dass man als Urlauber mittlerweile die gleichen Kosten im EU-Ausland wie Zuhause hat. Reist man im Sommer an die Strände Kroatiens oder Italiens, so kann man sorglos seine Social Media Kanäle checken, ohne an teure Rechnungen denken zu müssen.

Während die meisten Mobilfunkanbieter diese Regelungen bereits im Juni 2017 umgesetzt haben, gibt es auch einige Unternehmen, die sich etwas länger Zeit lassen, bzw. noch immer Limits anwenden.

Im folgenden Beitrag zeigen wir, welche Änderungen es bei bob ab dem 1.1.2019 gibt.


So war es bisher

BOB im Ausland verwenden: Roaming

Zwar konnte man auch schon jetzt mit bob sorgenfrei im Ausland seinen Tarif nutzen, es gab jedoch merkbare Einschränkungen.

Bei einigen Tarifen war die Gleichstellung der Datennutzung noch nicht erreicht. Das bedeutet, dass man zwar innerhalb Österreichs sein gesamtes Datenvolumen nutzen konnte (zB. 4GB beim Tarif smartbob 5.000), in anderen EU-Ländern waren die mobilen Daten jedoch auf ein bestimmtes Volumen beschränkt.

Ab einer gewissen Grenze (die meist unterhalb des vereinbarten Datenvolumens lag) bekam man also eine SMS, dass man sein „EU-Datenvolumen“ verbraucht hat. Hat man mehr verwendet, kam es zur Drosselung (oder man bezahlte einen Aufschlag).

Das passiert am 1.1.2019

Roaming EU 2017Laut oe24.at wird am 1.1.2019 das Datenlimit bei bestimmten Tarifen abgeschafft.

Ab Neujahr verfügen dann alle bob-Kunden innerhalb der EU über die gleichen freien Datenmengen wie daheim.

Die Zeitung beruft sich dabei auf eine SMS, die der Mobilfunkanbieter am 4. Dezember 2018 an seine Kunden aussandte:

bob bringt frohe Botschaft: Ab 01.01.2019 ist das gesamte Datenvolumen Ihres Tarifs auch in der EU für Sie verfügbar. Also nix mehr mit Datengrenzen. (…) Macht doch Freude! Sagt das bob Team.

Obwohl noch nicht alle Details zum Ende des Roaming-Limits bekannt sind, gilt die Aufhebung des Limits vorerst nur für smartbob 5000 (4GB Datenvolumen), superbob XL (6GB Datenvolumen) und easybob M (5GB Datenvolumen).


Fazit

Wie dieser Fall zeigt, arbeiten die Mobilfunkanbieter weiter daran, die virtuellen Grenzen zwischen den einzelnen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union abzubauen.

Das ist erfreulich: Für Kunden wird es unkomplizierter und am Ende eines jeden Urlaubsmonats bleibt deutlich mehr Geld in der Tasche! Außerdem kann man somit in der ganzen EU mit seinen Liebsten – gemäß den Bestimmungen des eigenen Tarifs – zum Inlandspreis in Kontakt bleiben!