Skip to main content

Nebenjobs von Zuhause: Top 9

Nebenjobs von Zuhause Ratgeber

Das Internet hat uns viele Neuerungen beschert, die die Menschheit bis dato noch nicht kannte: Es war noch nie einfacher als heute, von daheim aus mit Menschen aus der ganzen Welt in Kontakt zu treten.

Diese ortsunabhängige Verbindung ermöglicht es auch, immer mehr Sachen von Zuhause aus zu erledigen.

Wer von Zuhause aus arbeiten möchte, auf den wartet im Internet mittlerweile eine große Palette an verschiedenen Mini-Jobs und es gibt viele Varianten, Geld zu verdienen.

Geld verdienen von Zuhause SuchtrendGoogle Trends: Immer mehr Menschen suchen nach „Online Geld verdienen“.

Neben klassischen Jobs, für die man sich bewerben muss, gibt es auch Strategien, um sich selber ein Einkommen im Internet aufzubauen. Das kann beispielsweise der Betrieb einer eigenen Webseite oder eines Blogs sein.

Auch wer gerne Texte kontrolliert, übersetzt oder anderen Menschen hilft, dürfte im Internet schnell einen geeigneten Nebenjob finden.

Wäre es nicht schön, von Zuhause aus zu arbeiten und die neu gewonnene Freizeit genießen zu können?

Das ist möglich: Fast alle Dinge, die mit klassischer „Büroarbeit“ zu tun haben, können zuhause erledigt werden.

Wir präsentieren im folgenden Ratgeber 9 seriöse Nebenjobs von Zuhause. Mit den meisten kannst du sofort beginnen!

Quelle der Grafiken: Freepik.com


Welche Nebenjobs eignen sich als Heimarbeit?

Welche Nebenjobs sind Heimarbeit?

Unter dem Begriff „Heimarbeit“ versteht man im Grunde genommen nichts anderes als Jobs, die man von Zuhause erledigen kann.

Daher eignen sich vor allem solche Jobs als Heimarbeit, für die nur ein Computer und eine Internetverbindung notwendig sind.

Damit man eine Arbeit ortsunabhängig ausführen kann, muss die eigene physische Präsenz unwichtig sein.

Beispiel: Bei körperlicher „Fließbandarbeit“ muss der Arbeiter direkt am Arbeitsplatz sein. Bei kreativen oder informationstechnischen Tätigkeiten ist egal, wo der Arbeiter ist. Dazu gehören beispielsweise das Schreiben, Designen, Korrigieren oder Handeln.

Früher gab es nur wenige Dinge, die man von daheim aus erledigen konnte. Heutzutage gibt es bereits Firmen, deren ganzes Team im Home-Office arbeitet.

In unserem folgenden Ratgeber präsentieren wir 9 Nebenjobs von Zuhause.


Nebenjobs von Zuhause: Top 9

1. Lektor

Lektor Nebenjob Zuhause

Der Nebenjob Lektor eignet sich für alle, die einer bestimmten Sprache fähig, stilsicher und sehr gut in Grammatik sind. Auch die Rechtschreibung sollte ein Lektor exzellent beherrschen.

Ein Lektor ist jemand, der einen geschriebenen Text liest und korrigiert, bzw. den Stil bewertet und etwaige Veränderungen vorschlägt.

Der Job eignet sich ideal als Heimarbeit, da keine körperliche Präsenz nötig ist.

Zu den Anforderungen an einen Lektor zählt, dass er sich lange gut konzentrieren kann und somit keine, bis wenige Fehler macht.

Außerdem sollte zu den Charaktereigenschaften eines Lektors gehören, dass er penibel ist.

Clickworker Lektoren

Eine der bekanntesten Plattformen für Hobby-Lektoren: Clickworker.

Ein Lektor wird meist nach korrigierten Seiten (sogenannten „Normseiten“) bezahlt.

Beispiel: Max möchte Lektor werden. Er findet im Internet einen Auftrag, bewirbt sich und wird angenommen. Er hat mit seinem Auftraggeber ausgemacht, dass pro Normseite 5,50€ bezahlt werden. Max lektoriert 10 Seiten und bekommt 55€.

Unsere Meinung: Als Lektor kann man sicherlich nicht reich werden. Es dürfte jedoch eine angenehme Variante für den Einstieg in die Heimarbeit sein.

2. Übersetzer

Heimarbeit Übersetzer Nebenjob

Ähnlich wie beim Lektor, sind auch beim Übersetzer besondere Fachkenntnisse bei einer oder mehreren Fremdsprachen erforderlich. Sehr viele Unternehmen suchen im Internet nach Freelance-Übersetzern.

Sucht man auf Portalen wie Indeed.com oder Gengo.com nach Übersetzer-Jobs, so sieht man, dass Übersetzer gefragt sind.

Je mehr Fremdsprachen man beherrscht, desto mehr Job-Chancen hat man auf dem Markt der Freelance-Übersetzer.

Übersetzungsarbeit eignet sich ideal als Job für Zuhause: Man kann sich die Arbeit bis zur Deadline selbst einteilen, kommuniziert schriftlich oder telefonisch mit dem Auftraggeber und die Bezahlung korreliert mit der geleisteten Arbeit.

Desto mehr man übersetzt, desto mehr Geld bekommt man.

Übersetzer Heimarbeit Nebenjob von Zuhause ScreenshotDer Rechner der Plattform Gengo zeigt, wieviel ein durchschnittlicher Übersetzer verdient.

Als Übersetzer kann man auch aufsteigen und immer mehr verdienen: Wenn der Kunde sieht, dass man eine tolle Arbeit leistet, gibt es bei Übersetzungs-Jobs auch oft Überbezahlungen und man bekommt mehr Aufträge.

Wichtig ist, dass man von Anfang an ein seriöses Bild von sich abgibt und erstklassige Arbeit abliefert.

Beispiel: Max möchte Übersetzer werden. Er übersetzt von Englisch nach Deutsch und verdient anfangs gerade einmal 400€ pro Monat. Durch seine guten Übersetzungen werden jedoch mehr Unternehmen auf ihn aufmerksam und er kann seine Einnahmen schon nach wenigen Monaten steigern.

Unsere Meinung: Online-Übersetzer können sich ein seriöses Online-Business aufbauen. Auch als Nebenjob eignet sich das Übersetzen von Texten optimal. Wichtig ist jedoch, dass man sich nicht unter dem eigenen Wert verkauft und die Augen dauernd nach neuen Job-Möglichkeiten offen hält.

Bonus-Tipp: Wer exotische Sprachen beherrscht, liegt im Vorteil. Das Übersetzen von weniger bekannten (oder schwierigen) Sprachen bringt oft deutlich mehr Geld ein.

Du möchtest ein passives Einkommen generieren?

Otis Klöber zeigt im kostenlosen und exklusiven eBook, wie zusätzliche Einkommensströme aufgebaut werden.

Der Autor hat 2016 den DAC Trading Award gewonnen und präsentiert im eBook 5 Wege, sich nebenbei mit Trading, Bitcoin & Investments ein passives Einkommen aufzubauen.

Trage deine E-Mail Adresse jetzt unten ein und wir senden dir sofort den Link zum kostenlosen, exklusiven eBook, bevor es nicht mehr erhältlich ist:

Wir respektieren deine Privatsphäre und hassen Spam genauso wie du.

3. Vermieter

Vermieter: Nebenjob von Zuhause

Wohnungen, Häuser und Stellplätze kann man nicht nur langfristig vermieten: Neue Plattformen ermöglichen die unkomplizierte tageweise Vermietung übers Internet.

Airbnb ist so beliebt wie noch nie zuvor: Die Webseite ermöglicht es, freie Zimmer an Gäste aus dem Internet zu vermieten.

Das kann man auch dann machen, wenn man selber im Haus ist, aber ein paar freie Zimmer hat.

Bei airbnb können theoretisch alle Arten von Unterkünften vermietet werden: Die Palette reicht dabei von herkömmlichen Wohnungen über Hausboote bis hin zu Wohnwägen.

Das funktioniert vor allem dann gut, wenn man in einem Ort lebt, wo viele Touristen hinwollen.

Nebenjob airbnb Vermieter

Auf der Plattform gibt es einen Rechner, der verrät, wieviel pro Monat verdient werden kann

Natürlich kann man im Internet nicht nur die eigene Wohnung vermieten: Auch freie Stellplätze für Autos oder Abstellräume erfreuen sich in engen Städten mit Platzmangel großer Beliebtheit.

Nebenjob VermieterScreenshot vom Blog Afford Anything: „The airbnb Experiment – How much did I make?“

Es klingt zwar unrealistisch, doch immer mehr Personen weltweit bestreiten ihren Lebensunterhalt mit airbnb. Vor allem an Touristendestinationen kann man pro Monat hohe Summen umsetzen – mit wenig Ausgaben.

Beispiel: Die Bloggerin Paule vom Blog „Afford Anything“ hat im Jahr 2014 ihr airbnb-Experiment gestartet. Nachdem sie alle Kosten abgezogen hat, kam sie auf einen Reingewinn von ungefähr 1.653$, was für nur ein Appartement gar nicht mal so wenig ist. In großen europäischen Städten dürfte der Gewinn laut unseren Schätzungen deutlich höher liegen.

Unsere Meinung: Mit dem tageweisen Vermieten von Wohnungen über Online-Plattformen wie airbnb lässt sich viel Geld machen. Man sollte jedoch bedenken, dass es kein reiner „Nebenjob von Zuhause“ ist, schließlich muss man planen, mit den Gästen in Kontakt stehen und die Wohnung reinigen, bzw. sich um das Putzpersonal kümmern.

Quelle der Grafiken: Freepik.com

4. Blogger

Nebenjob von Zuhause: Bloggen

Das Internet ist voll von Blogs: Egal nach was man bei Google sucht, früher oder später trifft man auf einen von vielen privaten und kommerziellen Blogs zu den verschiedensten Themen. An einem Blog lässt sich prima von Zuhause aus arbeiten.

Die Möglichkeiten, mit einem Blog Geld zu verdienen, sind groß:

  • Kooperationen mit Unternehmen
  • Bannerwerbung (zB. Google Adsense)
  • Affiliate Marketing
  • Verkaufen von Info-Produkten
  • Anbieten von Dienstleistungen
  • Verkauf des Blogs

Aber sehen wir uns zuerst das Bloggen im Allgemeinen an.

Du befindest dich gerade auf einem Blog – auf dem von Tarifgigant.at.

Auch wir sorgen dafür, dass unser Blog regelmäßig mit neuen und spannenden Inhalten für unsere Leser gefüllt wird.

Ein Blog ist am ehesten vergleichbar mit einer Zeitung. Man schreibt über spannende Themen und sorgt dafür, dass Besucher auf die Webseite kommen (zB. von Google).

Damit man mit dem Blog Geld verdienen kann, muss man jedoch etwas verkaufen oder für andere Unternehmen Werbung schalten.

Bloggen eignet sich für all diejenigen perfekt, die sich auf einem Themengebiet sehr gut auskennen.

Nebenjob BloggenBeispiel vom Blog „Garten Fräulein“: Zwischen den normalen Blogbeiträgen wirbt die Bloggerin auf der Startseite auch für ihren eigenen Online-Kurs, mit dem sie Geld verdient.

Neben dem Erstellen eigener Info-Produkte lohnt sich für kleinere Blogs besonders auch das Affiliate Marketing.

Beim Affiliate Marketing wirbt man mit Weblinks für die Produkte externer Online-Shops. Sobald jemand etwas über den eigenen Link kauft, wird man nach einem Provisionsmodell vergütet.

Große Blogs setzen damit monatlich vier- bis fünfstellige Summen um.

Auch wir von Tarifgigant.at nützen in manchen Blogbeiträgen Affiliate Marketing als Einnahmequelle.

Beispiel: Affiliate Marketing auf einem BlogBeispiel: Der große deutsche Technikblog „Stadt-Bremerhaven.de“ nutzt Affiliate Marketing, um einzelne Beiträge zu monetarisieren.

Klickt jemand auf den Link zu Amazon.de, so wird der Blogger vergütet. Beim Partnerprogramm von Amazon.de kann man bis zu 12% an Provisionen pro verkauftem Produkt erhalten.

Beispiel: Max baut schon seit mehreren Monaten an seinem Blog und hat bereits die ersten Beiträge veröffentlicht. In einem Beitrag über coole neue Technikgadgets wirbt er für ein Produkt auf Amazon.de, welches genau 100€ kostet. Für dieses Produkt bekommt er 10% pro Verkauf: Wenn dieses Produkt nur 10 Leute kaufen, hat Max bereits 100€ an zusätzlichem Taschengeld verdient.

Unsere Meinung: Mit einem eigenen Internetauftritt kann man viel Geld verdienen. Während Affiliate Marketing vor allem für kleine Blogs empfehlenswert ist, können größere Blogs Kooperationen mit Unternehmen eingehen oder man verkauft eigene Produkte. Damit lässt sich dann noch mehr Geld umsetzen.

5. Texter

Nebenjobs von Zuhause: "Texter"

Ein „Texter“ ist jemand, der für andere Texte schreibt. Das können Beiträge für Webseiten oder ganze Kapitel für ein Buch sein. Dank vieler verschiedener Online-Plattformen ist es heutzutage sehr leicht, ein Work-From-Home Texter zu werden.

Der Bedarf an selbstgeschriebenen und nicht-kopierten Texten im Internet ist riesig.

Studenten und Schüler brauchen Texte für ihre Hausarbeiten, Blogs für neue Beiträge und Unternehmen, um ihre Produkte zu vermarkten.

Auf Plattformen, wie zB. Textbroker.de, treffen Schreiber und Käufer von Texten zusammen.

Textbroker Schreibplattform

Menschen, die ein Schreibtalent haben, sind bei Textbroker und anderen gleichwertigen Plattformen tatsächlich sehr gut aufgehoben.

Abhängig davon, wie gut man schreibt, hat man als Autor einen fix definierten Preis pro Wort.

Beispiel: Die besten Autoren verdienen bei Textbroker mehr als 4 Cent pro Wort! Bei einem 3.000 Wörter-Text sind das 120€, die man mit dem Schreiben eines einzigen Textes verdienen kann.

Unsere Meinung: Als Texter ist es möglich, sich ein flexibles Einkommen aufzubauen und zu schreiben, wann man will. Liefert man sehr gute Texte ab, werden Auftraggeber auf einen aufmerksam und im weiteren Verlauf kann man höhere Wortpreise verlangen. Wir finden: Das ist eine der besten Möglichkeiten, von Zuhause aus zu arbeiten.

6. Virtueller Assistent

Nebenjobs von Zuhause: Virtueller Assistent

Neue Unternehmen spriessen täglich aus dem Boden. Statistiken zeigen: Die meisten davon sind 1-Personen-Unternehmen. Einzelunternehmer brauchen oft Assistenten, die Office-Aufgaben erledigen.

Als virtueller Assistent hilft man dem Unternehmer übers Internet bei verschiedensten Dingen.

Wenn du dich auf dem Computer gut auskennst und über gute Deutschkenntnisse verfügst, bist du bereits für den Job als virtueller Assistent geeignet.

Noch besser ist es, wenn du bereits eine Ausbildung oder Erfahrungen in diesem Berufsfeld hast.

Neben der Backoffice-Hilfe werden virtuelle Assistenten auch dazu eingesetzt, um beispielsweise Supportanfragen von Kunden zu beantworten.

Der bekannteste Anbieter für virtuelle Assistenten in Deutschland: my-vpa.

Virtueller Assistent werden

Mit Jobs im VPA-Bereich kann man viel Geld verdienen – es gibt auch Stellen, bei denen man hauptberuflich als Assistent arbeiten kann (von Zuhause aus).

Unsere Meinung: Virtuelle private Assistenten sind heutzutage gefragter als jemals zuvor. Wer ein Internetgeschäft führt, der ist früher oder später auf so einen Assistenten angewiesen. Damit man als Assistent arbeiten kann, sollte man jedoch einige Kenntnisse im Office-Bereich haben. Mehr Infos zu den genauen Anforderungen findest du zB. auf der Seite von my-vpa.

7. Software-Tester

Softwaretester Nebenjob

Eine weitere Arbeit, die man von Zuhause aus durchführen kann, ist das Testen von neuen Webseiten, Apps, Programmen und PC-Spielen.

Täglich kommen hunderte von neuen Programmen und Webseiten auf den Markt.

Jeder Entwickler will, dass sein Programm fehlerfrei ist: Der Nutzer soll ein tolles Erlebnis bei der Benutzung der Software erfahren.

Damit das funktioniert, muss das Programm früher ausgiebig getestet werden.

Zu den größten Anbietern für Usability-Tests gehören:

Die Unterschiede bei der Bezahlung von Usability-Testern sind ziemlich groß.

Durchschnittlich lässt sich jedoch behaupten, dass pro Test bis zu 80€ rausspringen können.

Möchte man das Software-Testing als richtigen Nebenjob durchführen, sollte man täglich nach neuen Testmöglichkeiten Ausschau halten. Oft kann es nämlich sein, dass keine Tests angeboten werden und es keine Möglichkeit gibt, Geld zu verdienen.

Unsere Meinung: Software-Testing kann rentabel sein. Besonders Menschen, die keine Ausbildung im Online-Bereich haben und denen das nötige Know-How für andere Online-Jobs fehlt, dürften mit Software-Testing erfolgreich sein. Finanziell gesehen ist Software-Testing ein netter Nebenverdienst, aber zu viel sollte man sich definitiv nicht erwarten.

8. Trader

Nebenjob Trader

Trader sehen sich Aktien und andere handelbare Werte an und setzen auf steigende oder fallende Kurse. Liegt der Trader richtig, bekommt er Geld und kann mit einem Gewinn nach Hause gehen.

AktienDas Internet ist voll mit CFD-Anbietern.

Auch in der TV-Werbung sieht man oft Werbung fürs CFD-Trading.

CFD-Trading kann, wenn man es richtig macht, sehr profitabel sein und es soll tatsächlich Profi-Trader geben, die davon leben können.

Andererseits ist es aber auch sehr riskant, da man das gesamte eingesetzte Geld verlieren kann.

Setzt man sich selber Limits und investiert nicht zu viel, kann das Risiko aber natürlich minimiert werden.

Zu den größten CFD-Anbietern gehören:

Plus500 WebinterfaceIm Screenshot: Das Webinterface von Plus500

Es ist kinderleicht, mit dem Traden zu beginnen.

Nachdem man ein Konto bei einem Broker eröffnet hat, kommt man zuerst ins Demo-Interface. Im Demo-Interface kann man den Handel lernen. Wir empfehlen allen, das Demo-Interface ausgiebig zu testen. Nur so verhindert man, dass man später etwas falsches macht und somit Geld verliert.

Überweist man Echtgeld zum Broker (zB. per Paypal) kann mit dem realen Traden begonnen werden.

Wir empfehlen: Vor dem Handel sollte man den Handel mit CFDs lernen. In Kooperation mit Otis Klöber (Gewinner DAC Trading Award) verschenken wir ein gratis eBook zum Thema.
Du möchtest ein passives Einkommen generieren?

Otis Klöber zeigt im kostenlosen und exklusiven eBook, wie zusätzliche Einkommensströme aufgebaut werden.

Der Autor hat 2016 den DAC Trading Award gewonnen und präsentiert im eBook 5 Wege, sich nebenbei mit Trading, Bitcoin & Investments ein passives Einkommen aufzubauen.

Trage deine E-Mail Adresse jetzt unten ein und wir senden dir sofort den Link zum kostenlosen, exklusiven eBook, bevor es nicht mehr erhältlich ist:

Wir respektieren deine Privatsphäre und hassen Spam genauso wie du.

Unsere Meinung: Mit Online-Trading kann sicherlich viel Geld verdient werden. Man sollte jedoch immer die Risiken beachten und nur so viel Geld investieren, wie man auch verlieren kann. Für Anfänger dürfte Social-Trading vielleicht noch etwas empfehlenswerter sein.

9. Nischen-Blogger

Nischenseite Nebenjob

Zwar haben wir schon bei Punkt #4 das Bloggen als Nebenjob von Zuhause erwähnt, Nischen-Bloggen ist jedoch eine etwas andere Kategorie.

Bei Nischen-Blogs oder Nischenseiten handelt es sich um spezielle Webseiten, die nur eine Produktkategorie oder ein Thema ganz genau vorstellen.

Der Vorteil dabei: Wenn es sich um ein ganz spezielles Nischenthema handelt, ist die Konkurrenz oft sehr klein. Das bedeutet, dass man keine (oder nur wenig) Konkurrenz hat und somit schnell bei Google auf die vordersten Plätze kommt.

Um Nischenthemen und Suchbegriffe für Google zu finden, empfehlen wir den KWfinder.

Der KWfinder zeigt an, wie viele Suchbegriffe es für ein bestimmtes „Keyword“ gibt. Außerdem sieht man, wie hoch die Konkurrenz ist und ob es sich lohnt, eine Webseite zum Thema zu erstellen.

Mit einem Nischen-Blog kann sehr viel Geld verdient werden – manche schaffen es sogar in den fünfstelligen Bereich.

Nischenseite BeispielIm Screenshot: Beispiel eines Nischen-Blogs zum Thema Virtual Reality (VR-Nerds)

Unsere Meinung: Nischenseiten können komplett von Zuhause erstellt und verwaltet werden. Wenn man ein Thema behandelt, für welches man sich sehr interessiert, kann das Hobby zum Beruf gemacht werden. Außerdem ist so ein Nischen-Blog eine Investition in die Zukunft.

Quelle der Grafiken: Freepik.com


Fazit: Nebenjobs von Zuhause

Das waren ziemlich viele Vorschläge, oder?

Tatsächlich gibt es in der Welt der Nebenjobs immer mehr Möglichkeiten für Privatpersonen, von Zuhause bares Geld zu scheffeln.

Während es sich bei manchen Varianten nur um kleine Nebenjobs handelt (zB. Software-Tester) gibt es auch Ideen, aus denen ein richtiges Business wachsen kann – beispielsweise das Erstellen einer eigenen Webseite.

Das waren unsere Top 9 – natürlich gibt es aber noch viele weitere Möglichkeiten, von Zuhause aus Geld zu verdienen.

Wir empfehlen allen Lesern außerdem einen Blick in unsere beiden anderen Riesen-Ratgeber zu den Themen „Mit YouTube Geld verdienen“ und „Passiv Geld verdienen: 12 Möglichkeiten“.