Skip to main content

Plus500 im Detail: Erfahrungen & Testbericht

+Die Plattform Plus500 gehört zu den ältesten und bekanntesten Anbietern für den Handel mit CFDs in Europa. 2008 gegründet, hat die Webseite mit aktiver Werbung ihre Benutzerzahlen schnell in die Höhe getrieben. Heute ist Plus500 eine weltweit bekannte Marke, die unter anderem Atlético Madrid sponsert – einen der bekanntesten Fußballclubs Spaniens.

Doch wie sieht es bei Plus500 unter der Haube aus? Ist Plus500 eine empfehlenswerte Plattform fürs CFD-Trading? In diesem Beitrag präsentieren wir Plus500 – mit Nutzererfahrungen, Fakten und eigenen Checks.

Bitte beachte: CFD-Handel kann zu hohen Gewinnen – aber auch zu hohen Verlusten führen. Handle nur mit Geld, welches du auch verlieren kannst.

Test-Zusammenfassung

+

Plus500 ist eine gute Online-Plattform für den Handel mit CFDs. Obwohl es einige berechtigte Kritikpunkte gibt, finden sich sowohl Einsteiger als auch erfahrene Trader schnell bei Plus500 zurecht. Die Risikomanagement-Tools erlauben professionelles und sicheres Handeln.

Jetzt bei Plus500 beginnen!
Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. (CFD Service. 80,6% verlieren Geld.)


Seriosität von Plus500

Fünf ehemalige Studenten haben die Plattform Plus500 ins Leben gerufen. Handelte es sich bei der Gründung noch um ein sehr kleines Unternehmen, so hat die Plattform heute Büros in London, Israel, Zypern und Australien.

london1

Der Hauptsitz ist in Haifa, Israel. Plus500 wird von mehreren Aufsichtsbehörden kontrolliert, auch von der britischen (Plus500UK Ltd authorized & regulated by the FCA #509909) und von der zypriotischen (Plus500CY Ltd authorized & regulated by CySEC #250/14). Somit unterliegt Plus500 auch europäischem Recht.Es ist bekannt, dass die Behörden bei Unregelmäßigkeiten nicht davor zurückschrecken, einzugreifen.

Für die Seriosität von Plus500 spricht außerdem die Tatsache, dass der Online-Broker die Risiken vom CFD-Handel nicht versteckt und überall (auf Bannern, auf der offiziellen Seite und im TV) auf die Gefahren des Handels mit Differenzprodukten hinweist. Die Informationspolitik gilt als offen und informativ.

So wie es das Gesetz vorschreibt, bewahrt Plus500 die Gelder von Kunden separat von Unternehmensgeldern auf. Laut eigenen Angaben ist das Unternehmen nicht von eigenen oder staatlichen Schulden belastet und verfügt über eine „beträchtliche Liquidität“. Plus500 gehörte übrigens auch zu den ersten CFD-Brokern, die mobile Apps für iOS und Android angeboten haben. Im Play Store hat die App des Brokers eine gute Bewertung (zurzeit 4,2 Sterne).

Plus 500 Bewertung

Bei Plus500 kann man davon ausgehen, dass man es mit einem seriösen und bekannten CFD-Broker zu tun hat. Negative Bewertungen (zB. im App Store) kommen vor allem dann zustande, wenn sich der Kunde vor dem Trading nicht genug zum Thema CFD informiert und deswegen einen Verlust erlitten hat.

Informationen zum Aktienhandel und zu CFDs findest du in unserem Beitrag Trading lernen.

Kundenmeinungen

Online gibt es verschiedene Meinungen zu Plus500. Die Palette reicht dabei von extrem negativen bis zu extrem positiven Bewertungen.

Negativ: Oft liest man in Social Media (zB. auf Facebook) von Kunden, die sich über den schlechten Support aufregen. Die Beschwerden landen dann meist in den Kommentaren von Beiträgen des Unternehmens. Hier sieht man jedoch, dass die Bemühungen von Plus500 steigen. Viele der Beschwerden werden von Plus500 kommentiert und das Unternehmen bietet eine Schlichtung des Problems an. Es wird jedoch noch einiges passieren müssen, bis Kunden den Support als „gut“ bezeichnen werden. Ein weiterer Kritikpunkt, der immer wieder auftaucht ist, dass Trader von plötzlichen Accountsperrungen betroffen sind. Hier rechtfertigt sich der Online-Broker damit, dass es manchmal Account-Verschiebungen gibt, die dafür sorgen, dass ab und zu das Trading ausgesetzt wird.

Positiv: Was immer wieder gelobt wird, ist der intuitive und einfach zu bedienende WebTrader von Plus500. Hier gibt es keine unnötigen Fenster und als Trader hat man sofort einen Überblick über alle wichtigen Ereignisse. In anderen Berichten über die Plattform werden weitere Pluspunkte erwähnt. So liegt bei Plus500 die Mindesteinzahlung gerademal bei 100€, während sie bei vielen anderen Brokern bereits auf 500€ oder mehr gestiegen ist. Neu, und auch von Kunden sehr positiv aufgenommen, ist das Händlermeinungs-Tool. Dabei wird dem Trader angezeigt, wie andere Benutzer gerade handeln und ob der Trend zurzeit eher zu Long oder Short geht. Das kann vor allem für neue Trader sehr hilfreich sein. Ein weiterer Grund, warum Plus500 jetzt so beliebt ist, ist die Tatsache, dass der Online-Broker zu den ersten gehört hat, die den Handel mit Bitcoins angeboten haben. Mittlerweile können gleich mehrere Kryptowährungen gehandelt werden.

Wie man sieht, gibt es eine breit gefächerte Palette von Kundenmeinungen. Unser Tipp: Es ist am besten, sich selber ein Bild zu machen (zB. mit einem kostenlosen Demokonto).

Die Plattform Plus500 im Detail

Handelsinstrumente

kryptoBei Plus500 kann mit CFDs auf verschiedene Instrumente gehandelt werden:

  • Krypto: Dieses Handelsinstrument ist erst seit einigen Monaten dabei. Mittlerweile kann mit BTC, ETH, Ripple und einigen anderen Kryptowährungen gehandelt werden.
  • Indizes: Bei einem Index handelt es sich um eine Art Zusammenfassung vom Sektor eines Marktes. „Deutschland 30“ vereint zum Beispiel die 30 wichtigsten Aktien des Landes.
  • Devisen: Auch der Handel mit Aktienpaaren (zB. EUR/USD) ist möglich.
  • Rohstoffe: Ein besonders beliebtes Handelsinstrument sind Rohstoffe aller Art. Neben Öl und Gold gibt es auch Erdgas oder Platin.
  • Aktien: Bei Plus500 sind Aktien von den globalen Märkten dabei, egal ob aus Europa, Amerika oder Asien.
  • Optionen
  • ETF: Exchange Traded Funds sind Investmentfonds, die direkt an der Börse gehandelt werden.

Wir gehen davon aus, dass in Zukunft weitere Instrumente dazukommen werden, etwa im Krypto-Bereich.

Risikomanagement-Tools

Mit Tools fürs Risikomanagement kann der Benutzer (wie es bereits die Bezeichnung vermuten lässt) bei Online-Brokern das Risiko managen und minimieren.

Bei Plus500 gibt es zurzeit vier Tools, die (bei richtiger Verwendung) das Risiko sehr gut verkleinern können:

  • „Bei Gewinn schließen“: Die Position wird geschlossen, wenn der Kurs auf einen vorher definierten Preis steigt.
  • „Bei Verlust schließen“: Die Position wird geschlossen, wenn der Kurs auf einen vorher definierten Preis sinkt.
  • „Garantierter Stopp“: Bei dem Tool „Bei Verlust schließen“ kann es durch schnelle Kursschwankungen zu einem unerwünschten, größeren Verlust kommen als vom Kunden definiert. Der „garantierte Stopp“ sorgt dafür, dass bei dem ausgewählten Wert wirklich Schluss ist. Leider ist dieses Tool nicht bei jedem Instrument verfügbar.
  • „Trailing Stop“: Ein besonders interessantes Tool, um Gewinne abzusichern. Beim „Trailing Stop“ schließt die Position nur, wenn sich der Kurs, der bereits in der Gewinnzone ist, wieder in die ungewünschte Richtung entwickelt. Man kann selber auswählen, um wie viele Punkte der Kurs abrutschen darf, bevor die Position geschlossen wird.

Spreads

Verglichen mit anderen Brokern sind die Spreads bei Plus500 hoch. Dies liegt vor allem daran, dass sich die Plattform damit finanziert. Viele andere Online-Broker haben zwar niedrigere Spreads, dort fallen jedoch meist Gebühren für das Eröffnen einer neuen Position (oder monatliche Kosten) an.

Als Trader bei Plus500 muss man die Positionen daher länger geöffnet halten, bis man in den positiven Bereich kommt. Auch Scalp-Trading ist somit nicht möglich.

Was sind Spreads? Als „Spread“ bezeichnet man die Differenz / den Wertunterschied zwischen Kauf- und Verkaufspreis. Man ist anfangs also immer leicht im Minus und muss warten, bis sich der Kurs in die gewünschte Richtung entwickelt.

Einzahlungsmöglichkeiten

Wenn man vom Demo- zum Echtgeldkonto wechselt, muss man Geld einzahlen, um mit dem Traden beginnen zu können.

Plus500 bietet folgende Möglichkeiten zur Einzahlung:

  • Debit- & Kreditkarten
  • PayPall
  • Skrill
  • Banküberweisung

Jetzt bei Plus500 beginnen!
Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. (CFD Service. 80,6% verlieren Geld.)


WebTrader

Plus500 Erfahrungen WebTrader

Der WebTrader ist das Herzstück des Online-Brokers. Hier kann man neue Positionen öffnen oder schließen, sich einen Überblick über den Markt verschaffen und mit verschiedenen Indikatoren den Kurs analysieren.

Traden mit dem WebTrader

Hat man den Kurs analysiert, die Nachrichten verfolgt und ist man davon überzeugt, dass der Wert des Edelmetalls Gold sinken wird, so klickt man auf „Verkaufen“.

Gold verkaufen

Nun kann man auswählen, wie viel Unzen Gold man „verkaufen“ möchte. Wichtig ist, dass man genug Geld auf dem Plus500-Konto hat, um die Marge zu decken.

In unserem Beispiel wären das 15.774,27€ für 2.175 Unzen. Bei Gold ist die Marge sehr hoch. Es gibt jedoch auch Beispiele (zB. Indizes) bei denen die erforderliche Marge im drei- oder sogar zweistelligen Bereich liegt. Man muss also nicht superreich sein, um traden zu können.

Im Demokonto haben wir uns dann entschieden, Gold für 2.175 Unzen zu shorten (zu verkaufen). Mit einem Klick auf „Verkaufen“ ist die Position eröffnet. Jetzt heißt es: Hoffentlich lagen wir mit unserer Prognose richtig!

Jede geöffnete Position liegt anfangs im Minus, da es eine gewisse Schwankungsbreite (Spread) gibt, über die sich der Broker finanziert. Diese wird bei jedem Handelsinstrument in den Details genau angegeben.

Position schließen

Anscheinend haben wir den Markt richtig analysiert: Nach ungefähr 15 Minuten lagen wir mit unserer Order 142€ im Plus! Mit einem Klick auf „Schließen“ wird die Position geschlossen.Plus500 ShortFür das oben genannte Beispiel haben wir mit einem Demokonto gehandelt. Für den Handel mit realem Geld genügt ein Klick auf „Reales Geld“ im linken Seitenmenü.

Traden mit Indikatoren

In den letzten Jahren wurde das Chartfenster erweitert. So findet man unter dem Menüpunkt „fx“ viele hilfreiche Indikatoren, zB. die Moving Averages. Indikatoren sind ein wichtiger Faktor bei profitorientiertem Trading, da sie den Trader bei seiner Kaufentscheidung unterstützen und manche Strategien nur anwendbar sind, wenn man den passenden Indikator verwenden kann.

Im folgenden Screenshot sieht man den Indikator „Moving Averages“ (der rote Strich). Im Gegensatz zu den Candle Sticks verdeutlicht er den Aufwärtstrend im Index „Österreich 20“.

Indikator Österreich 20

Zu den beliebtesten Indikatoren, die von vielen Tradern genutzt werden und bei Plus500 verfügbar sind, zählen:

  • Moving Averages: Sie machen es für Händler einfacher, einen Trend zu erkennen. Hierbei handelt es sich um einen Indikator, der Durchschnittswerte präsentiert und im Gegensatz zum Live-Kurs eher eine Trendrichtung zeigt.
  • RSI: Der RSI-Indikator kann zur Findung von idealen Zeitpunkten zum Kaufen oder Verkaufen genutzt werden. Die Interpretation der Trader bei RSI lautet: Auf einer Skala von 0-100 wird angezeigt, ob eine Aktie/Index/etc gerade stark gekauft oder verkauft wird. Wenn etwas als „überkauft“ (hoher Wert) gilt, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass der Kurs bald in die andere Richtung laufen wird (gilt umgekehrt genauso).
  • MACD: Ein mächtiger Indikator fürs Daytrading ist MACD. Er berechnet sich aus zwei Durchschnitten, die mit zwei Linien angezeigt werden (bei Plus500 schwarz und rot). Ein Kaufsignal ist immer dann gegeben, wenn die schwarze Linie die rote von unten kreuzt. Ein Verkaufssignal ist gegeben, wenn die schwarze Linie die rote von oben durchbricht (siehe folgender Screenshot).
Kaufsignale Plus500

Smartphone App

Bei Plus500 kann auch übers Smartphone getradet werden. Das Unternehmen gab an, dass mittlerweile weit mehr als die Hälfte der Trades über das Handy abgeschlossen werden.

Die App ist für iOS und Android erhältlich und verfügt über die meisten Funktionen, die es auch im WebTrader gibt. Weniger erfreulich: In der mobilen Software ist nur eine Handvoll von Indikatoren verfügbar.

Plus500 App Screenshot Plus500 App Screenshot

App jetzt herunterladen: iOS / Android

Support

Immer wieder stark kritisiert, bemüht sich Plus500 mittlerweile immer mehr, den Support zu verbessern. So gibt es jetzt einen Live Chat, bei welchem man sofort mit einem Kundenberater verbunden wird.

Dieser beantwortet Fragen zum Umgang mit der Plattform, gibt jedoch keine Trading-Empfehlungen.

Im Test war die erste Kundenberaterin nach nicht einmal 10 Sekunden zur Stelle. Neben dem Live Chat kann man Plus500 auch über Social Media oder über E-Mail kontaktieren, ein Telefonsupport wird jedoch nicht angeboten.

Bildungsmöglichkeiten / Demokonto

Bei Plus500 werden keine Lernmaterialien zum CFD-Trading angeboten. Wir empfehlen neuen Tradern daher unbedingt, sich im Internet etwas Basiswissen zum Thema CFD anzueignen oder unseren Beitrag Trading lernen durchzulesen, bevor mit dem Trading angefangen wird.

Was uns bei Plus500 jedoch sehr gut gefällt, ist das kostenlose Demokonto.

Dieses kann sogar ohne Einzahlung verwendet werden und gibt einen Einblick in die Welt von Plus500. Es gibt ein virtuelles Startkapital von 40.000€, mit dem man traden kann. Fällt das virtuelle Kapital unter 200€, so wird es automatisch wieder vom System aufgefüllt (auf 40.000€).

Beim Demokonto ist alles (bis auf das Geld) echt: Der aktuelle Kurs, die Plattform und alle Funktionen.

Trader können jederzeit mit einem Klick zwischen Demo- und Echtgeldkonto hin- und herwechseln.

Handel mit realem Geld

Sollte ich bei Plus500 traden?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da jeder Mensch andere Vorstellungen vom CFD-Trading hat.

Plus500 Feedback

Wir empfehlen Plus500 allen, die auf der Suche nach einem seriösen und beliebten CFD-Broker sind. Plus500 bietet viele Handelsinstrumente, ist verlässlich und eignet sich auch für Neueinsteiger.

Neue Trader können mit dem Demokonto erste Erfahrungen mit CFDs machen und mit virtuellem Geld risikofrei handeln. Erfahrende Trader finden bei Plus500 eine Plattform, die alles bietet, was zum Handeln gebraucht wird: Viele Indikatoren, eine große Auswahl an Aktien, Indizes, Kryptowährungen und Devisen und schnelle Abwicklung der Trades.

Wer in den großen Spreads der Plattform ein Problem sieht, der sollte sich jedoch eher einen anderen Online-Broker mit besseren Spread-Konditionen suchen.


Fazit: Plus500

Plus500 ist ein großer, beliebter und seriöser Online-Broker mit Sitz in Israel. Die hohe Anzahl an Handelsinstrumenten macht die Plattform zu einer Empfehlung (mit Abzügen) für neue und erfahrene Trader.

Besonders gut gefällt uns der WebTrader, der nicht überladen ist und alle relevanten Informationen auf den ersten Blick sichtbar macht. Ein weiterer Pluspunkt ist die große Auswahl an Indikatoren, die vor allem für Daytrader interessant sein könnten. Wer unterwegs traden möchte, der kann das mit der Handy-App von Plus500, die laut PlayStore bereits mehr als 5 Millionen Mal heruntergeladen wurde.

Negativ aufgefallen sind bei Plus500 vor allem zwei Dinge. Einerseits muss man wegen der hohen Spreads immer eine Zeit lang warten, bis sich der Kurs in die gewünschte Richtung entwickelt und man Gewinne machen kann. Andererseits empfehlen wir dem Unternehmen, dass eine Telefonhotline eingerichtet wird, die Kunden bei Beschwerden und Problemen vermutlich effektiver helfen könnte als der textbasierte Chat.

Jetzt bei Plus500 beginnen!
Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. (CFD Service. 80,6% verlieren Geld.)