Skip to main content

Sofortkredit Österreich: Schnelle Kredite für alle?

Sofortkredit Österreich

Jeder braucht ab und zu einen Finanzzuschuss. Mal geht das Auto kaputt, mal möchte man ganz dringend ein neues Smartphone.

Wenn das Geld am Konto dafür fehlt, nehmen sich immer mehr Privatpersonen einen Sofortkredit. Das ist ein Kredit mit einer kleineren Geldsumme, den man relativ schnell bekommt und dann nach und nach abbezahlt.

Aber lohnt sich ein Sofortkredit überhaupt? Alle Infos zur Situation in Österreich gibt’s hier.


Was ist ein Sofortkredit?

Sofortkredit Österreich Geld BeispielBei einem Sofortkredit handelt es sich um einen klassischen Ratenkredit: Man nimmt einen Kredit auf und zahlt diesen dann in Raten ab.

Der entscheidende Unterschied zu normalen Darlehen ist jedoch die Schnelligkeit, mit der man so einen Kredit aufnehmen kann.

In der Regel bekommt man schon nach einem Tag (also 24 Stunden) die Bestätigung für den Erhalt des Kredits. Einige Tage später ist das Geld schon auf dem Konto und man kann es verwenden.

Hinweis: Die Laufzeit eines Sofortkredits ist oft auch deutlich kürzer als die eines größeren Kredits. Die Summe wird meist in einem Zeitraum zwischen 1-5 Jahren wieder abbezahlt.

Welche Summe kann ich ausleihen?

Summe ausleihen (Kredit)

Wer einen Sofortkredit in Anspruch nehmen möchte, der sollte wissen, dass es sich dabei um kleinere Beträge handelt.

Einen Sofortkredit nimmt man also nicht auf, weil man beispielsweise ein Haus bauen möchte.

Vielmehr eignen sich Sofortkredite für Investitionen im Bereich zwischen 1.000 und 50.000€.

Natürlich gibt es aber auch hierbei Ausnahmen: So bietet beispielsweise der Anbieter Cashper Kredite zwischen 100 und 1.500€ an. Das sind dann sogenannte Mikrokredite. Diese sind extrem schnell aufgenommen – und im Regelfall auch schnell wieder abbezahlt.

Mehr Infos bei cashper:

Abhängig vom gewünschten Betrag kann man sich also entweder für einen Mikro- oder Sofortkredit-Anbieter entscheiden.

Wie beantrage ich einen Sofortkredit in Österreich?

Die Antragstellung für einen Sofortkredit Österreich verläuft normalerweise online und ist relativ unkompliziert.

Nachdem man sich für eine Bank / einen Anbieter entschieden hat, beginnt der Prozess:

  1. Formular ausfüllen
    Im Formular werden grundlegende Informationen zur eigenen Person und zum gewünschten Kredit preisgegeben.
  2. Auf Antwort warten
    In der Regel werden die Anträge für einen Sofortkredit sehr rasch beantwortet. Nach spätestens 24 Stunden weiß man dann, ob der Kreditantrag angenommen wurde.
  3. Geld auf dem Konto
    Hat der Anbieter den Antrag bewilligt, landet das Geld innerhalb weniger Tage (meist 2 Werktage) auf dem eigenen Bankkonto. Jetzt kann man das Geld verwenden!

Abhängig vom gewählten Kredit werden dann monatliche Raten fällig. Hier sollte man schon auf jeden Fall vor dem Antrag sicherstellen, dass man sich für eine Summe entscheidet, die einen dann im späteren Verlauf nicht finanziell überfordert. Sonst kann es zu Engpässen kommen – und bei Sofortkrediten können die Mahngebühren sehr hoch sein.

Worauf sollte ich bei einem Sofortkredit Österreich achten?

Es gibt einige Punkte, die man vor dem Abschluss eines Sofortkredit Vertrages beachten sollte.

  • Zinsen: Wieviel muss man zurückzahlen? Unseriöse Anbieter verstecken die Angabe oft – als Kreditnehmer hat man dann die böse Überraschung.
  • Mahngebühren: Was passiert, wenn ich einmal nicht zahlen kann? Fallen horrende Gebühren an?
  • Geschwindigkeit: Handelt es sich beim Anbieter wirklich um einen Sofortkredit-Service? Wer Sofortkredit verspricht, sollte das Geld auch schnell überweisen.
  • Seriosität: Handelt es sich um einen geprüften und sicheren Anbieter? Am besten, man nutzt einen inländischen oder europäischen Service.

Unsere Empfehlung für den Sofortkredit Österreich: