Skip to main content

VPN-Anbieter Österreich: Ratgeber & Top 3

VPN Anbieter für Österreich im Vergleich

Bist du auf der Suche nach einem VPN-Anbieter, über welchen du anonym surfen kannst? Dir sind Sicherheit und Verschlüsselung im Web äußerst wichtig? Du willst keinen Angreifern oder Spionage-Aktionen aus dem Internet ausgeliefert sein?

Dann bist du hier richtig.

In diesem Beitrag präsentieren wir die Top 3 VPN-Anbieter für Österreich.
Außerdem vergleichen wir sie anhand der wichtigsten VPN-Faktoren.


123
NordVPN Logo Surfshark VPN Österreich
Name NordVPNSurfshark VPNPureVPN
Bewertung
Vorteile

- schnelle Verbindung
- hoher Datenschutz
- günstige Preise
- vertrauenswürdig
- einfache Bedienung

- extrem günstig
- hoher Datenschutz
- gute Serverauswahl
- bester Zwei-Jahres-Preis

- schnell
- günstig
- große Länderauswahl

Nachteile

- Verbindungs-abbrüche
- manchmal langsam

- manchmal langsam
- nur Land wählbar

- Software überfüllt
- Sitz in Hong Kong

Österreichischer ServerJaJaJa
Zum AnbieterZum AnbieterZum Anbieter

Wie funktioniert ein VPN?

Das Internet ist ein gigantisches Netzwerk, an welches mittlerweile Milliarden von Geräten angeschlossen sind.

Beim Aufrufen einer Webseite wird zwischen zwei Punkten eine Verbindung hergestellt – beispielsweise zwischen Computer und Webseiten-Server. Über diese Verbindung werden dann Daten hin- und her übertragen.

Oft sind diese Verbindungen jedoch nicht sicher und Angreifer können von außen einsehen, was übertragen wird.

Beispiel: Verbindung ohne VPN

Beispiel: Verbindung ohne VPN

Noch schlimmer: Bei fehlender Verschlüsselung können auch Passwörter oder Kreditkartendaten abgefangen werden.

Ein VPN löst dieses fundamentale Sicherheitsproblem.

Ein Virtual Private Network stellt eine Art „Tunnel“ zwischen zwei Punkten im Internet her.

Beispiel: Verbindung mit VPN

Beispiel: Verbindung mit VPN

Dieser Tunnel ist verschlüsselt und somit von außen nicht einsehbar. Außerdem ist es über diesen Tunnel möglich, Webseiten eine falsche Identität vorzugaukeln.

Beispiel: Max möchte einen Film streamen, welcher nur in den USA verfügbar ist. Ruft er die Webseite aus Europa normal auf, wird eine Fehlermeldung angezeigt. Ruft er die Webseite jedoch mit einem VPN auf, gaukelt dieser der Seite vor, dass Max aus den USA kommt und Max kann den Film bequem in Europa streamen. Und die Webseite denkt dabei, dass er in Amerika sitzt.

Ein VPN ist dabei außerdem komplett legal und macht die eigene Internetverbindung deutlich sicherer. Auch Online-Spionage wird mit einem VPN fast unmöglich gemacht.

Funktionsweise: Der Nutzer verbindet sich über ein VPN-Programm mit einem Server an einem anderen Ort. Zu diesem wird eine abhörsichere Tunnel-Verbindung aufgebaut. Der Nutzer surft anschließend über diesen Server. Die Verbindung ist sicher und man bekommt eine neue IP-Adresse.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ein VPN heutzutage für sicheres und anonymes Surfen im Internet unabdingbar ist. Außerdem lässt sich mit einem VPN nerviges Geoblocking umgehen.

123
NordVPN Logo Surfshark VPN Österreich
Name NordVPNSurfshark VPNPureVPN
Bewertung
Vorteile

- schnelle Verbindung
- hoher Datenschutz
- günstige Preise
- vertrauenswürdig
- einfache Bedienung

- extrem günstig
- hoher Datenschutz
- gute Serverauswahl
- bester Zwei-Jahres-Preis

- schnell
- günstig
- große Länderauswahl

Nachteile

- Verbindungs-abbrüche
- manchmal langsam

- manchmal langsam
- nur Land wählbar

- Software überfüllt
- Sitz in Hong Kong

Österreichischer ServerJaJaJa
Zum AnbieterZum AnbieterZum Anbieter

Top 3: VPN-Anbieter für Österreich

1. NordVPN

NordVPN LogoNordVPN bietet eine der besten und unkompliziertesten VPN-Softwares auf dem Markt.

Der Anbieter aus Panama ist jetzt schon einige Jahre online und betreibt mittlerweile sehr viele VPN-Server in mehr als 60 Staaten dieser Erde – auch in Österreich.

Zu den wichtigsten Argumenten für NordVPN zählen die starke AES-Verschlüsselung und das Versprechen des Anbieters, dass gar keine Nutzerdaten gespeichert werden.

In Panama gibt es dafür schlicht kein Gesetz – im Gegensatz zu europäischen Ländern, wo Nutzerdaten meist über Monate hinweg gespeichert werden.

Doch nicht nur die Sicherheit des Anbieters überzeugt.

NordVPN verfügt über einfache Software für PC, Mac und Smartphones.

Software von NordVPN

Software von NordVPN

Nach dem Download muss man sich nur noch einloggen – und schon kann man auf einer globalen Karte den gewünschten Server auswählen und sich verbinden.

Die Verbindungsgeschwindigkeit von NordVPN ist durchwegs hoch, man kann jedoch ab und zu auch auf einen langsameren Server treffen. Dann genügt es, den Server zu wechseln.

Bewertungen von NordVPN

Stolz präsentiert der Anbieter auf der Webseite, wo NordVPN schon erwähnt wurde.

Tipp: Wer besonders anonym surfen möchte, der kann bei NordVPN den doppelten Schutz auswählen. Hier wird neben der klassischen VPN-Verbindung auch eine Verbindung zu einem TOR-Node hergestellt. Eine Nachverfolgung ist somit fast unmöglich, da die Verbindung dann über viele verschiedene Server umgeleitet wird.

Zusammengefasst empfiehlt sich NordVPN für alle, die einen Allround-VPN mit hohem Sicherheitslevel und schnellen Verbindungen suchen. Auch die Software ist einmalig. Einige wenige Server sind jedoch etwas zu langsam.

2. Surfshark VPN

Auf dem 2. Platz unserer Liste rangiert momentan Surfshark VPN.

Der Anbieter war lange Zeit eher unbekannt, mittlerweile gehört Surfshark jedoch zu den besten VPN-Programmen weltweit.

Surfshark VPN Preise

Der Screenshot beweist die günstigen Preise. (Preise mittlerweile möglicherweise anders)

Ein Grund für die wachsende Popularität ist sicherlich die unschlagbare Preispolitik. Im 24-Monats-Abo gibt es einen VPN schon ab weniger als 2€ pro Monat! Das ist rekordverdächtig.

Außerdem gibt es bei allen Angeboten eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Somit muss man sich keine Sorgen machen, wenn man das VPN-Abo doch vorzeitig beenden möchte.

Der Sitz des Anbieters sind die Britischen Jungferninseln. Hier gibt es keine speziellen Gesetze bezüglich der Weitergabe von Daten. Somit kann das Unternehmen zu 100% garantieren, dass keine Logs und andere Nutzerdaten gespeichert werden.

Verifizierte Sicherheit

Obwohl es eine sehr große Serverauswahl in nahezu allen Ländern der Erde gibt, sind die Geschwindigkeiten unterschiedlich. Manche Server bieten eine extrem hohe Performance, zwischendurch kann es jedoch zu Einbußen bei der Geschwindigkeit kommen.

Ein großer Pluspunkt ist, dass das Unternehmen den Zugang zu Netflix garantiert. Somit ist das heimische Netflix-Angebot gesichtert – auch wenn man selber vielleicht gerade auf der anderen Seite der Welt ist.

Dank der großen Serverauswahl, vielen Sicherheitsmaßnahmen, der No-Logs-Politik und dem extrem günstigen Zwei-Jahres-Preis rangiert Surfshark VPN auf unserem verdienten 2. Platz. 

3. PureVPN

Auf Platz 3 unserer VPN-Anbieter für Österreich befindet sich PureVPN.

Der Anbieter mit Sitz in Hong Kong ist vor allem für seine ultra-günstigen VPN-Angebote bekannt.

So gibt es von PureVPN beispielsweise ein Angebot für gerade einmal 2€ pro Monat. Dafür bekommt man als Nutzer 750 VPN-Server auf der ganzen Welt.

Die PureVPN Vorteile auf einen Blick

Die PureVPN-Vorteile auf einen Blick

Im Gegensatz zu NordVPN ist die Software von PureVPN deutlich größer und vielfältiger – dafür aber auch komplizierter. Die sogenannten „Surfprofile“ sollen bei der Entscheidung für einen Server helfen.

So gibt es beispielsweise extra Server, die sich fürs Streamen oder wiederum fürs Torrenting eignen.

Laut Magazinen wie Netzwelt.de sind diese Profile aber etwas unsinnig – da man die Server ja auch direkt auswählen könnte.

Was die Geschwindigkeiten betrifft, rangiert PureVPN auf den oberen Plätzen. Der Anbieter sorgt fast durchgehend für flotte Down- und Uploads.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass PureVPN vor allem wegen des günstigen Preises und der flotten Surfgeschwindigkeit eine Überlegung Wert ist. Negativ: Die (zu) umfangreiche Software mit teils sinnlosen Funktionen, wie den Surfprofilen.

Durch den Sitz in Hong Kong ist nicht klar, wo welche Daten gespeichert werden.


VPN-Anbieter für Österreich: FAQ

Warum benötigt man einen VPN?

Ein VPN wird primär dafür verwendet, um das Surfen im Internet sicherer zu machen.

Es gibt jedoch auch andere Gründe für die Nutzung eines VPN:

  • IP-Adresse verschleiern und anonym surfen
  • auf Dienste zugreifen, die normalerweise durch Geoblocking gesperrt sind
  • eine sichere Verbindung zwischen zwei Computern herstellen
  • Torrenting
  • abhörsicher das WLAN von Cafés und anderen öffentlichen Orten verwenden

Wie sicher ist ein VPN?

VPN-Anbieter für ÖsterreichDie Sicherheit von VPN-Anbietern unterscheidet sich natürlich.

So gibt es Anbieter, die vergleichsweise ein hohes Sicherheitslevel bieten, während andere bei der Sicherheit schlechter sind.

Bietet ein VPN eine AES-Verschlüsselung und werden die Daten nicht gespeichert, so kann man von einem ziemlich sicheren VPN sprechen.

Noch sicherer wird es, wenn der VPN-Anbieter durch das TOR-Netzwerk eine zusätzliche Sicherheitsstufe bietet – das ist beispielsweise bei NordVPN der Fall.

Kann ich mit einem VPN Torrenting betreiben?

Es ist möglich, Torrenting zu betreiben.

Dabei ist wichtig, dass der VPN schnell und vor allem sicher genug ist, damit man nicht erwischt wird.

Wir empfehlen es aber logischerweise nicht, da dass kostenfreie Herunterladen von normalerweise kostenpflichtigen Filmen oder Programmen illegal ist.

Was ist Torrenting? Als Torrenting bezeichnet man das (meist) illegale Herunterladen von Software über ein Torrent-Netzwerk.

Brauche ich einen VPN?

VPNs geben der Internetverbindung eine zusätzliche Sicherheitsstufe.

Unsere Meinung ist daher ganz klar: Wer sicher und anonym im Internet surfen möchte, braucht neben einem aktuellen Anti-Virus-Programm auf jeden Fall eine VPN-Software.

Hundertprozentige Sicherheit gibt es aber natürlich nie.

Surfe ich mit einem VPN wirklich anonym?

Wie bereits in der obigen Infografik sichtbar, wird bei einem VPN der ganze Internetverkehr über einen VPN-Server weitergeleitet.

Somit weiß die besuchte Webseite nicht, woher der Nutzer eigentlich kommt und auch die IP-Adresse wird verschleiert.

Ja, mit einem VPN surft man wirklich anonym.

Hinweis: Anonym surft man aber logischerweise nicht, wenn man sich in sozialen Netzwerken oder sonst wo mit seinem Klarnamen anmeldet. Dann hilft auch ein VPN nicht mehr.

Fazit: VPN-Anbieter Österreich

Für Österreich empfehlen wir vor allem die drei in der Tabelle erwähnten Anbieter.

123
NordVPN Logo Surfshark VPN Österreich
Name NordVPNSurfshark VPNPureVPN
Bewertung
Vorteile

- schnelle Verbindung
- hoher Datenschutz
- günstige Preise
- vertrauenswürdig
- einfache Bedienung

- extrem günstig
- hoher Datenschutz
- gute Serverauswahl
- bester Zwei-Jahres-Preis

- schnell
- günstig
- große Länderauswahl

Nachteile

- Verbindungs-abbrüche
- manchmal langsam

- manchmal langsam
- nur Land wählbar

- Software überfüllt
- Sitz in Hong Kong

Österreichischer ServerJaJaJa
Zum AnbieterZum AnbieterZum Anbieter

Ein guter VPN-Anbieter für Österreich sollte vor allem sicheres, schnelles und anonymes Surfen bieten.

Nur wenn diese Punkte gegeben sind, empfehlen wir unseren Lesern den VPN-Anbieter.

Grundsätzlich sollte jeder, der im Internet anonym surfen möchte, eine VPN-Software verwenden. Auch wer oft öffentliche WLAN-Netzwerke verwendet, stellt mit einem VPN sicher, dass keine ungewünschte Person die eigenen E-Mails oder Kreditkartendetails ausspäht.