Skip to main content

Mit Airbnb Geld verdienen: Ratgeber

Mit Airbnb Geld verdienen

Theoretisch gibt es viele Möglichkeiten, um mit Immobilien Geld zu verdienen.

Die herkömmliche Variante ist es, eine Immobilie zu kaufen und diese dann zu vermieten. Im Regelfall werden Immobilien längerfristig vermietet. Bei den Mietern handelt es sich also um Leute, die in der Wohnung leben.

Durch das Internet und viele Buchungsportale ist es nun auch möglich geworden, Immobilien kurzfristig an Touristen zu vermieten. Die wohl bekannteste und größte Plattform dafür ist Airbnb. Über Airbnb kann eine Wohnung oder ein Haus eingestellt werden, welches dann an Touristen vermietet wird.

Der größte Vorteil dabei ist, dass alles schnell und unkompliziert abläuft. Außerdem ist die Provision, die Airbnb kassiert, verglichen mit anderen Anbietern sehr gering.

Aber was ist nötig, um mit Airbnb Geld zu verdienen? Im Ratgeber zeigen wir, ob und wie es funktioniert: Mit Airbnb Geld verdienen. 


Was ist Airbnb und wie funktioniert’s?

Airbnb Rent

Airbnb wurde 2008 im Silicon Valley in Kalifornien gegründet. Heute ist es die größte Plattform, über die private Unterkünfte vermietet werden können.

Airbnb Wohnung

Nachdem man sich auf der Plattform angemeldet hat, kann man entweder selber eine Wohnung mieten (zB. wenn man auf Urlaub geht) oder eine eigene Immobilie vermieten.

Die Plattform nimmt dabei nur ca. 3% von den Gastgebern. Dadurch geht das meiste an den Vermieter und für viele Menschen ist es lukrativer, die eigenen Immobilien über Airbnb anzubieten, als sie direkt im “klassischen Sinne” zu vermieten.

Laut eigenen Angaben hat Airbnb mehr als 4 Millionen Inserate auf der eigenen Plattform. Im Jahr 2013 sorgte das Unternehmen für mehr als 10 Millionen Übernachtungen auf der ganzen Welt.

Besonders interessant ist, dass Gäste und Gastgeber über eine Profilseite verfügen und sich gegenseitig bewerten können. Airbnb stellt in einer gewissen Form also auch ein soziales Netzwerk dar und man sieht sofort, welche Unterkünfte eine gute Bewertung haben und welche nicht.

Trfgigant Airbnb Ad

Wie kann ich mit Airbnb Geld verdienen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie mit Airbnb Geld verdient werden kann.

Vermietung der Eigentumswohnung

Eigentumswohnung

Die simpelste Variante ist die Vermietung der Eigentumswohnung. Wenn du über eine leerstehende Wohnung verfügst, kannst du diese sofort auf Airbnb eintragen und mit der Vermietung beginnen.

Wichtig ist dabei, dass du die Wohnung schön und gemütlich einrichtest. Zu einer guten Wohnung können zB. auch ein Fernseher mit Internetzugriff (Netflix) oder eine moderne Küche zählen. In diesen Fällen kann man auch deutlich mehr verlangen.

Die möglichen Einnahmen hängen außerdem auch sehr davon ab, wo die Unterkunft ist. In einer von Touristen oft besuchten Stadt kannst du zB. deutlich mehr verdienen, als in unattraktiveren Randgebieten.

Natürlich haben die wenigsten Menschen eine Eigentumswohnung. Sehen wir uns daher an, welche Option man hat, wenn man keine Eigentumswohnung besitzt.

Airbnb Arbitrage

Airbnb Arbitrage Beispiel

Wer keine Eigentumswohnung besitzt, kann eine Wohnung mieten und diese dann auf Airbnb vermieten. Dieses Business nennt man Airbnb Arbitrage.

Es ist vor allem in der englischsprachigen Community schon deutlich beliebter und bekannter als bei uns.

Die wichtigste Voraussetzung bei diesem Geschäft ist es, dass der Vermieter der Wohnung zustimmt. Nur wenn der Vermieter auch zustimmt, kann man die Wohnung auch über Airbnb weitervermieten. Stimmt er nicht zu und man vermietet die Wohnung bei Airbnb trotzdem, kann man fristlos gekündigt werden.

In den richtigen Gegenden kann mit Airbnb Arbitrage richtig viel Geld verdient werden. Laut manchen Bloggern können die Vermietungseinnahmen beim Faktor 3 (oder darüber!) liegen.

Im Klartext bedeutet das, dass man bei einer Wohnung, für die man 1.000€ Miete zahlt, mit Airbnb vielleicht mehr als 3.000€ Einnahmen pro Monat machen kann. Natürlich ist das nur in den besten Gegenden möglich – aber es ist ein realistischer Wert.

Vermietung eines Zimmers

Vermietung eines Zimmers

Wenn du kein Problem hast, deine Wohnung (während du in ihr lebst) mit Fremden zu teilen, kommt vielleicht diese Variante der Airbnb-Gewinnerzielung für dich in Frage: Das Vermieten eines Zimmers in deiner Wohnung/WG.

Der wichtigste Punkt hierbei ist, dass die Wohnung räumlich so aufgeteilt ist, dass es okay und tolerierbar ist, wenn fremde Personen bei dir residieren.

Ein eigenes Schlafzimmer ist Pflicht. Möchte man neben dem Bad auch die Küche mit dem Gast teilen, sollte man immer auf Ordnung und Sauberkeit achten.

Wie auch bei Airbnb Arbitrage, solltest du bei der Vermietung einzelner Zimmer darauf achten, dass dein Vermieter damit einverstanden ist. Wenn dir die Wohnung gehört, gibt’s kein Problem.

Ein Nachteil, wenn man ein Zimmer vermietet, ist, dass man deutlich weniger Geld verlangen kann, da man ja nicht die ganze Wohnung vermietet sondern nur ein Zimmer.


Beispiele fürs Geldverdienen mit Airbnb

Airbnb Beispiele

Sehen wir uns einige Beispiele von Menschen an, die auf Airbnb erfolgreich Geld verdienen.

Christian Häfner hat in seinem Blog “LetsSeeWhatWorks” beschrieben, wie er mit seinem eigenen Airbnb Business 300% Gewinnmarge erzielt – mit einer Wohnung, die ihm gar nicht gehört. Er vermietet eine Wohnung in Portugal. Die ganze Case Study gibt’s auf seinem Blog.

Auch Hendrik vom Unternehmerkanal hat mit Airbnb Arbitrage begonnen. Auf seiner Webseite erklärt er in einem Video, wie er die erste Wohnung gefunden hat und welche Schritte nötig sind, um mit Airbnb Arbitrage zu beginnen.

Bastian von Officeflucht.de hat einen Kurs in Form einer Case Study erstellt. Er erklärt Schritt-für-Schritt mit Blaupausen und Beispielen, wie man Airbnb Arbitrage gewinnbringend durchführen kann. Dazu nutzt er seine eigenen Erfahrungen. Dich erwarten mehr als 10 Stunden Video Content mit den Kernkonzepten des Business-Aufbaus über Airbnb. Hier geht’s zum Kurs.


Worauf muss man bei der Vermietung achten?

Möchte man eine Wohnung mit Airbnb vermieten, bzw. mit Airbnb Geld verdienen, sollte man einige Dinge beachten:

  • Die Lage der Wohnung
    Nichts ist wichtiger als die Lage. Hast du eine Wohnung in zentraler Lage, an einem touristisch interessanten Ort oder in einer attraktiven Stadt, wirst du mit Airbnb Erfolg haben. Immobilien oder Wohnungen in der Pampa sind für Airbnb nicht optimal.
  • Der Zustand der Wohnung
    Sorge für einen Top-Zustand der Sanitäranlagen und für eine schöne Einrichtung. Investiere ruhig etwas mehr in schöne Möbel, damit dich die Gäste gut bewerten werden. Du wirst sehen: Das sind Investitionen in die Zukunft, die sich lohnen!
  • Einverständniserklärung vom Vermieter
    Wenn dir die Wohnung gehört, darfst du sie vermieten, wie du möchtest. Wenn du aber nur Mieter bist, musst du vom Vermieter auf jeden Fall die Bestätigung dafür bekommen, dass du seine Wohnung untervermieten darfst. Hier ist oft viel Überzeugungsarbeit nötig. Du kannst beispielsweise auch erwähnen, dass du die Wohnung nicht immer über Airbnb vermietest, sondern nur in manchen Zeiten, in denen du die Wohnung selber nicht benötigst.
  • Laufende Kosten
    Ein Airbnb Business ist nicht zu 100% ein Selbstläufer. Die Wohnung muss gereinigt und in Schuss gehalten werden. Das kann man auch über Firmen machen, die sich auf die Reinigung von Immobilien spezialisiert haben.
  • Steuern
    Bei Airbnb handelt es sich – wie bei jedem anderen Vermietungsgeschäft – um ein steuerpflichtiges Geschäft. Schau, dass du mit deinem Steuerberater alles abklärst und alle Steuern fristgerecht bezahlst, damit es keinen Ärger mit dem Finanzamt gibt.
  • Umsatzpotential herausfinden
    Du kannst über die offizielle Airbnb-Seite herausfinden, welches Potential deine Immobile hat. Der Calculator zeigt an, mit welchen Einnahmen du langfristig rechnen kannst.
Hinweis: Natürlich gibt es noch viele andere Dinge, die beachtet werden müssen. Dazu zählen zB. das Finden der richtigen Immobilie, das Nutzen der richtigen Systeme oder die richtige Automatisierung, damit du so wenig Aufwand wie möglich hast. All diese Infos bekommst du im Kurs “Mit Airbnb um die Welt”. PS: Dort erfährst du auch, wie du deinen Vermieter von Airbnb überzeugen kannst.

Fazit: Mit Airbnb Geld verdienen

Es ist durchaus möglich, mit Airbnb Geld zu verdienen.

Die Summe, die am Ende rauskommt, ist jedoch von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Je besser die Lage und desto geringer die laufenden Kosten, desto größeres Einnahmepotential besteht.

Wenn du eine Wohnung besitzt, kannst du relativ schnell mit der Vermietung beginnen. Wenn du Mieter bist, solltest du mit deinem Vermieter abklären, was erlaubt ist und was nicht.

Grundsätzlich kann man mit Airbnb deutlich mehr verdienen, als in klassischen Mietverhältnissen. Ganz umstritten ist diese Praxis aber nicht, denn in Städten geht oft dringend benötigter Wohnraum verloren, wenn viele Wohnungseigentümer die eigenen vier Wände über Airbnb anbieten, anstatt sie an langfristige Bewohner zu vermieten.

Trfgigant Airbnb Ad