Skip to main content

Aktiendepot Vergleich: Die besten Aktiendepots im Rechner

Finde in unserem Aktiendepot Rechner das beste Aktiendepot für dich.
Dieser Rechner wird automatisch & täglich aktualisiert.


Aktiendepot: Worauf sollte ich achten?

Diese Dinge sind bei der Auswahl des Aktiendepots wichtig

Ein Depotkonto ist eigentlich fast wie ein normales Bankkonto. Der Unterschied: Hier lagern die eigenen Wertpapiere. Auf den Online-Plattformen kann man außerdem Aktien kaufen/verkaufen. Die Angebote unterscheiden sich bei der Preisgestaltung und bei den Online-Interfaces.

Das richtige Aktiendepot zu finden ist mit unserem Rechner leicht

Der obere Aktiendepot Vergleich wird täglich und automatisch aktualisiert. Ändert sich was an den Nutzungsbedingungen der Anbieter, so ist das oben sofort einsehbar.

Die Aktiendepots sind sehr unterschiedlich. Gibt man das voraussichtliche Ordervolumen, die Orders pro Jahr und weitere Informationen an, so findet der Rechner die besten Angebote. Ein Klick auf “Zum Anbieter” reicht, um sich anmelden zu können.

Aktiendepot Vergleich

Der Vergleich empfiehlt sich, schließlich gibt es auf dem Markt alles – von überteuerten Brokern bis hin zu empfehlenswerten und preiswerten Online-Plattformen.

Wichtig ist außerdem, dass einem das Interface gefällt. Nur wenn man sich gut zurechtfindet, wird man auch in Zukunft Freude und Erfolg mit dem Aktienhandel haben.

So funktioniert die Anmeldung

Flatex Aktie Apple

Nachdem man sich für einen Broker entschieden hat, muss man sich anmelden.

Dieser Prozess kann manchmal etwas länger dauern. Das liegt daran, dass jeder Nutzer verifiziert werden muss. Nach der Anmeldung wird man meist aufgefordert, mit einer Person ein Online-Videotelefonat durchzuführen. Hier sollte man einen Ausweis bereithalten.

Anschließend ist man bei manchen Brokern freigeschaltet – bei anderen bekommt man jedoch einpaar Tage später noch Post mit verschiedenen Codes. Das trägt jedoch zur eigenen Sicherheit bei. Somit bekommt keine fremde Person Zugang zum eigenen Aktiendepot.

Sobald all diese Dinge erledigt sind, kann man nun endlich mit dem Handeln beginnen. Gute Broker bieten eine Support-Hotline, an die man sich jederzeit wenden kann, um offene Fragen zu klären.

Auf diese Dinge sollte man bei Depotgebühren achten

Bei jedem Broker gibt es die gleichen Bezeichnungen für Kosten – beispielsweise “Depotgebühren” oder “Ordergebühren”. Sie können sich von Anbieter zu Anbieter jedoch drastisch unterscheiden.

Depotgebühren
Bei den Depotgebühren handelt es sich um die Kosten, die man an das Depot für die Aufbewahrung der Wertpapiere zahlt. Bei manchen Anbietern muss man monatlich zahlen, bei anderen jährlich.
Während es bei Online-Banken meist keine Gebühren für die Depotführung gibt, gibt es bei “klassischen” Banken oft teils noch diese Kosten. Dafür hat man bei den herkömmlichen Banken oft einen Berater.

Order-Gebühren

Bei dieser Gebühr sollte man besonders achtsam sein. Order-Gebühren sind jene Kosten, die bei jedem (!) Trade, egal ob Kauf oder Verkauf, anfallen.
Wer plant, viel und oft zu traden, sollte zu einem Broker mit geringen Order-Gebühren gehen. Sind die Gebühren nämlich hoch und man handelt viel, dann kann es schnell zu hohen unnötigen Kontobelastungen kommen. Manche Broker bieten eine Flatrate.

Weitere Gebühren

Zu weiteren Gebühren zählen kostenpflichtige Zusatz-Services oder die Börsengebühr. Diese kann man sich im Detail auf den Seiten der Broker ansehen.

Umzug leicht gemacht

Wie auch bei Wohnungen, ist es auch bei Aktiendepots manchmal an der Zeit, einen Wechsel vorzunehmen. Oft haben Händler jedoch Angst davor, von einem Depot zum anderen zu ziehen: Die Hürden scheinen groß und unüberwindbar.

Heutzutage, in Zeiten von Online-Banken ist der Umzug jedoch leichter als jemals zuvor. Bei der Anmeldung kann man angeben, dass man umziehen möchte. Die neue Bank erledigt dann alle Formalitäten.

Der deutsche Bundesgerichtshof hat sogar entschieden, dass es sich hierbei um ein “tägliches Bankgeschäft” handelt. Im Klartext bedeutet das, dass der alte Broker keinerlei Gebühren für den Umzug einziehen darf.

Das passiert, wenn der Depotbetreiber pleite geht

Es kann jederzeit passieren, dass die Bank, bei der man ein Depotkonto eröffnet, pleite geht.

Keine Sorge: Der Wertpapierbestand der Kunden geht bei der Insolvenz der Bank nicht den Bach runter.

Durch spezielle Regeln und Gesetze ist gesichert, dass man im Fall eines Bankrotts der Bank die eigenen Wertpapiere zu einem anderen Depot “übersiedeln” kann.

Aktien kaufen

So kauft man eine Aktie

Immer wieder stellen uns Leser die Frage: “Wie kauft man eigentlich eine Aktie?”

Obwohl Aktien immer populärer werden, wissen viele Menschen noch nicht, wie Aktien gekauft werden. Wir möchten diese Wissenslücke schließen, damit in Zukunft mehr Leute in Österreich von Wertpapieren profitieren können.

Im folgenden Video vom Kanal “Finanzfluss” wird erklärt, wie eine Aktie gekauft wird:



Aktiendepot Vergleich: FAQ

Fragen & Antworten zum Thema

Welches Aktiendepot eignet sich für Anfänger?

Aktiendepots gibt es heutzutage wie Sand am Meer.

Bei Anfängern ist vor allem wichtig, dass das Depot übersichtlich ist und man sich auskennt. Daher empfehlen wir Anfängern vor allem Online-Angebote, wie beispielsweise Flatex oder DEGIRO.

Bei diesen Anbietern gibt es ein modernes und attraktives Interface, wo man auf einen Blick sieht, über welche Wertpapiere man gerade verfügt und wie sich die Kurse entwickeln.

Im Endeffekt muss man sich jedoch selber für oder gegen einen Anbieter entscheiden. Ein Blick auf die Webseite reicht in den meisten Fällen bereits aus.

Wie handle ich mit Aktien?

Surft man heute im Internet oder konsumiert andere Medien, so kann man schnell den Eindruck gewinnen, dass beim Aktienhandel nach wenigen Klicks das große Geld wartet.

Das ist natürlich nicht so. Wer mit Aktien erfolgreich sein möchte, der sollte sich erst einmal ausgiebig informieren und ein gewisses Wissens-Level erreichen, bevor die ersten Wertpapiere gekauft werden.

Dafür empfehlen wir unsere Ratgeberartikel im Blog:

Aktien kaufen: Der Ratgeber
Mit Aktien Geld verdienen
(Ratgeber für Neulinge)

Welche Aktien soll ich kaufen?

Diese Entscheidung möchten wir unseren Lesern nicht abnehmen. Jeder verfolgt andere Anlege-Strategien, daher gibt es hier keine einzigartige Strategie, die das große Geld bringt.

Wichtig ist, dass man einen Plan entwickelt und sich entscheidet, auf welches Pferd man setzt.

Ist man beispielsweise davon überzeugt, dass Elektroautos bald die herkömmlichen Fahrzeuge von der Straße fegen werden, so empfehlen sich Aktien der E-Auto-Hersteller Tesla & Co. Auch Wasserstoffautos dürften in Zukunft eine große Rolle spielen.

Auch Unternehmen für künstliche Intelligenz (AI) und Blockchain dürften in Zukunft eine übergeordnete Rolle spielen.

 

Wir hoffen, du hast mit unserem Aktiendepot Vergleich das beste und preiswerteste Depot für dich gefunden.
Weitere Infos zu Aktien & Trading gibt’s in unserem Blog: Finanzen & Trading.