Skip to main content

Wie Du Die ORF Verschlüsselung umgehen kannst – 2 Methoden

ORF Verschlüsselung umgehen Ratgeber

Auch im Ausland ist der ORF beliebt. Vor allem in Deutschland möchten viele den Österreichischen Rundfunk empfangen. Die Sender des ORF zeigen Filme ohne Werbeunterbrechungen, viele verschiedene Sportveranstaltungen und bieten erstklassige Nachrichtensendungen.

Leider ist der ORF verschlüsselt. Das bedeutet, dass man den Sender nur mit einer Smartcard empfangen kann. Auch die Online-Angebote haben eine Geowall. Außerhalb Österreichs ist es daher schwer, auf die ORF TVthek zuzugreifen.

Wir zeigen im folgenden Ratgeber, wie man die ORF Verschlüsselung umgehen kann. Es ist nicht allzu kompliziert.

NordVPN ist der beliebteste Anbieter für österr. TV im Ausland.
Sicher, schnell, unkompliziert.
    
>> NordVPN jetzt besuchen >>


Warum ist der ORF verschlüsselt?

Video nicht verfügbarKauft ein Fernsehsender Rechte für eine Sendung, gelten diese meist nur für die lizensierte Region. Hat der ORF beispielsweise das Recht, die Champions League auszustrahlen, darf er das nur in Österreich. Damit niemand aus einem anderen Land die Übertragung anschauen kann, verschlüsselt der Österreichische Rundfunk seine Sender.

Auch online wird die sogenannte “TVthek”, in der man sich On-Demand-Angebote und Livestreams ansehen kann, “geogeblockt”. Das bedeutet, dass beim Aufrufen der Webseite aus dem Ausland eine Fehlermeldung auftaucht. Nutzer aus anderen Ländern haben somit nicht die Möglichkeit, sich den Livestream anzusehen.

Grundsätzlich verschlüsselt der ORF seine Angebote also aus lizenzrechtlichen Gründen.

Welche Methoden zur Umgehung der Verschlüsselung gibt es?

Glücklicherweise gibt es heutzutage einige Varianten, um die ORF Verschlüsselung zu umgehen – auf dem TV und online.

1. ORF TVthek

Das beste “Einfallstor” für Zuschauer aus anderen Ländern ist die ORF TVthek. Sie ist zwar mit einem Geoblocker ausgestattet, dieser kann jedoch sehr unkompliziert umgangen werden.

ORF TVthek

Das Geoblocking funktioniert mittels IP-Erkennung. Die Server des ORF überprüfen, woher der Nutzer kommt. Ist die IP österreichisch, wird der Livestream gestartet. Handelt es sich um eine ausländische IP, sperrt der Geoblocker den Zugang.

Mittlerweile gibt es Methoden, um die eigene IP problemlos zu ändern. Die einfachste Variante ist ein VPN-Service. Der VPN ändert die IP des Nutzers und ermöglicht es so, die ORF Verschlüsselung zu umgehen.

Wir empfehlen den VPN-Anbieter NordVPN. NordVPN ist schnell, sicher und bietet österreichische Proxy-Server.

ORF Verschlüsselung umgehen: Mit NordVPN ist es in 3 einfachen Schritten möglich:

  1. VPN Angebot auswählen & Programm herunterladen
  2. Österreichischen Server auswählen
  3. tvthek.orf.at aufrufen und den ORF weltweit genießen

Der ganze Prozess dauert im Durchschnitt weniger als 10 Minuten und ermöglicht es, egal wo man sich gerade befindet, die ORF-Programme live anzuschauen.

Alles was man dafür benötigt: Ein streamingfähiges Gerät (beispielsweise ein Smartphone oder ein Laptop) und das VPN-Programm. NordVPN ist übrigens auch als App erhältlich.

Unser Top 3 VPN-Vergleich zur Umgehung der ORF Verschlüsselung:

123
NordVPN Logo Surfshark VPN Österreich
Name NordVPNSurfshark VPNPureVPN
Bewertung
Vorteile

- schnelle Verbindung
- hoher Datenschutz
- günstige Preise
- vertrauenswürdig
- einfache Bedienung

- extrem günstig
- hoher Datenschutz
- gute Serverauswahl
- bester Zwei-Jahres-Preis

- schnell
- günstig
- große Länderauswahl

Nachteile

- Verbindungs-abbrüche
- manchmal langsam

- manchmal langsam
- nur Land wählbar

- Software überfüllt
- Sitz in Hong Kong

Österreichischer ServerJaJaJa
Zum AnbieterZum AnbieterZum Anbieter

2. ORF Karte

Möchte man den ORF nicht nur online empfangen, sondern auch via Fernsehgerät, ist eine sogenannte “ORF Digital”-Karte nötig. Diese gibt es aber nur in Österreich zu kaufen. Laut eigenen Angaben der Sendeanstalt werden die Karten nur an Menschen mit Sitz und GIS-Standort in Österreich abgegeben.

Der ORF und die GIS (das Pendant zur GEZ) geben jedoch auf Wunsch mehrere Karten ab.

Kennt man also jemanden in Österreich, kann man denjenigen bitten, eine ORF Karte anzufordern und diese dann nach Deutschland zu senden. Zwar ist das vom Österreichischen Rundfunk nicht gern gesehen, aber uns ist kein Fall bekannt, in dem dies irgendwelche Konsequenzen zur Folge hätte. Über SAT-TV ist es auch nicht möglich, nachzuvollziehen, von wo jemand den Fernsehsender schaut.

Auch auf eBay gibt es reihenweise ORF Karten. Diese werden online teuer weiterverkauft – eine Karte kostet zwischen 200€ und 300€. Hat man keine Bekannten in Österreich, die eine Karte anfordern dürfen, wäre also auch das eine Option.

ORF Screenshot eBay

Was macht ein VPN? Ist das die beste Variante?

Die einfachste und kostengünstigste Methode zur Umgehung der ORF-Verschlüsselung ist die Nutzung eines VPN-Service. Aber wie funktioniert ein VPN eigentlich im Detail?

Wer die ORF Verschlüsselung umgehen möchte, um auf die Online TVthek zuzugreifen, wird um einen VPN nicht herumkommen. Ein VPN verschlüsselt und anonymisiert die Verbindung zwischen Nutzer und Server.

Stellt man eine Verbindung zu einem VPN-Server her, laufen ab diesem Zeitpunkt alle ein- und ausgehenden Daten über diesen Server. Steht der Server in Österreich, denkt die aufgerufene Webseite, dass man sie aus Österreich aufruft – auch wenn sich der eigentliche Nutzer beispielsweise gerade in Peru, Kroatien oder Deutschland aufhält.

Ein VPN ist aber nicht nur empfehlenswert, um Geoblocking zu umgehen – VPNs werden auch genutzt, um sicher und spionagefrei zu surfen. Viele Internetnutzer surfen permanent mit einem VPN, um ihre Online-Privatsphäre zu erhöhen.

Weitere Tarifgigant.at-Beiträge zum Thema VPN:

Darf man die ORF Verschlüsselung umgehen?

GesetzDas Umgehen von Geoblocking ist grundsätzlich eine rechtliche Grauzone. Normalerweise wird es von den Rechteinhabern nicht gern gesehen, aber es ist schwer zu ahnden und es gibt keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten. Im freien EU-Binnenmarkt spricht außerdem nichts dagegen, sich die Livestreams eines anderen EU-Staates anzusehen. Das Nutzen von VPNs oder anderen IP-Verschleierungstools, um die ORF Verschlüsselung zu umgehen, ist Gang und Gäbe.

Etwas komplizierter wird es bei der Nutzung einer ORF Karte im Ausland. Das ist vom ORF nicht gewünscht, hat jedoch auch keine rechtlichen Konsequenzen. Sollte der ORF (wie auch immer) bemerken, dass jemand eine ORF Karte in Deutschland nutzt, kann die Karte gesperrt werden. Wie bereits weiter oben erwähnt, ermöglicht es die SAT-TV-Technologie heutzutage nicht, dass der Sender herausfinden würde, von wo man den ORF schaut. Hier ist es also egal, ob man in Wien, Graz, München oder Hamburg sitzt.

ORF Verschlüsselung umgehen am Smartphone: Geht das?

Wir leben in einer Zeit, in der viele Menschen öfter übers Smartphone als über den PC einen Livestream schauen. Aber kann man den ORF auch im Ausland übers Smartphone schauen?

Mit der VPN-Technologie spricht grundsätzlich nichts dagegen. Anbieter wie NordVPN bieten Apps für Android- und iOS-Geräte an. Nach dem Download kann man in der App (wie bei der PC-Software) einen österreichischen Server auswählen und im Anschluss über die ORF TVthek App oder über tvthek.orf.at die Livestreams der österreichischen öffentlich rechtlichen Sender anschauen.

Damit der Stream aber ohne Ruckeln funktioniert, muss das Smartphone eine genügend schnelle Internetverbindung haben.


Fazit: ORF Verschlüsselung umgehen

Wie in diesem Ratgeber erkenntlich wurde, gibt es einige Varianten zur Umgehung der Verschlüsselung. Am einfachsten ist es über die ORF TVthek und über einen VPN-Dienst. Etwas kniffliger wird es mit einer ORF Karte, da man diese im Ausland schwer ergattert.

Rechtlich gesehen ist diese Thematik eine Grauzone. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass es auf der ganzen Welt Leute gibt, die den ORF mit einer dieser Methoden problemlos schauen.


Copy link
Powered by Social Snap