Skip to main content

IOTA: Die bessere Alternative zu Bitcoin?

In der Welt der Kryptowährungen war vor allem in den letzten Wochen und Monaten immer wieder von IOTA die Rede. Der Preis ist zurzeit noch sehr niedrig, daher lohnt es sich vielleicht, zu investieren.

IOTA soll schneller und besser als Bitcoin sein. Doch stimmt das wirklich? Wir machen den IOTA-Check!

iota

Was ist IOTA?

IOTA wurde im Jahr 2016 mit dem Ziel gegründet, eine sichere Zahlung zwischen zwei Maschinen zu ermöglichen.

Hier steht also primär der Austausch des Kryptogeldes zwischen Computern (Stichwort: IoT – Internet of Things) im Mittelpunkt. Natürlich kann man aber auch als Mensch in die Währung investieren. Im Vergleich mit Bitcoin bietet IOTA sogar einige, nicht zu unterschätztende Vorteile.

Wie bei allen anderen Kryptowährungen sind auch bei IOTA große Kursschwankungen möglich. Du solltest daher nur Geld investieren, bei welchem du auch einen Totalverlust verkraften kannst.

Vorteile von IOTA gegenüber Bitcoin

  • Keine Transaktionsgebühren: Da es bei IOTA kein Mining gibt, fallen auch keine Gebühren für eine Transaktion an.
  • Es werden keine Miner benötigt: Die Bestätigung einer IOTA-Transaktion wird von anderen Computern übernommen, die gerade eine Transaktion senden wollen. Bei jedem Sendevorgang muss der Sender 2 andere Transaktionen bestätigen. Die Miner fallen somit weg.
  • Schnelle Transaktionen: Das Bitcoin-Netzwerk gilt als sehr langsam. Wenn gerade viel los ist, kann eine Transaktion mehr als 30 Minuten dauern. Nicht so bei IOTA: Je mehr Transaktionen durchgeführt werden, desto schneller wird der Transfer. Im Durchschnitt dauert eine Transaktion wenige Sekunden.
  • Unterstützt von der IOTA-Stiftung: IOTA wurde in Berlin gegründet, wo auch die IOTA-Stifung (Non-Profit) ihren Sitz hat.

Was ist das Tangle?

Die meisten Kryptowährungen verwenden das Blockchain-Protokoll. Nicht so IOTA. Bei IOTA wird die Blockchain durch das Tangle ersetzt.

Das Tangle macht IOTA auch so besonders: Es gibt keine Miner und keine Transaktionsgebühren. Jeder Sender muss erst 2 Transaktionen bestätigen, bevor seine eigene Transaktion durchgeht.

Die Rechenaufgaben sind außerdem deutlich weniger rechenintensiv als zB. bei der Mining-Software von Bitcoin. Somit kann man auch mit einem Smartphone Transaktionen bestätigen & senden.

Ist IOTA tatsächlich der bessere Bitcoin?

Diese Frage kann man nicht so einfach beantworten.

Eines steht jedenfalls fest: IOTA löst viele von Bitcoins Kinderkrankheiten. So ermöglicht IOTA Kleinsttransaktionen und ist unendlich skalierbar.

Außerdem werden keine Miner benötigt, die auch in Zukunft bei Bitcoin ein großes Problem darstellen könnten.

Sollte ich in IOTA investieren?

Zurzeit (Stand: 11. Dezember 2017) steht der Kurs bei ungefähr 3,50€. Damit ist der Wert noch sehr niedrig und es würde sich theoretisch auch noch für Privatinvestoren lohnen, IOTAs zu kaufen.

Natürlich können auch wir keine genauen Angaben zur Zukunft von IOTA geben, wir rechnen jedoch mit einem weiteren Kursanstieg in den kommenden Wochen.

Live-Infos zu IOTA findest du beispielsweise im Subreddit /r/IOTAmarkets, wo viele interessierte User über die Zukunft der neuen Kryptowährung disktuieren.

IOTA markets

Wie kann ich IOTA kaufen?

Zurzeit befindet sich IOTA erst auf wenigen Krypto-Börsen.

Wir haben den Kauf unserer IOTAs über Binance durchgeführt. Dazu muss man jedoch zuerst Bitcoins (zB. bei Coinbase) erwerben, sie dann zu Binance senden und dort IOTAs für Bitcoins kaufen.

Weitere Börsen, auf denen mit IOTA gehandelt werden kann: Bitfinex, Coinone, CoinFalcon.